„Wer bekommt denn schon das, was er sich wünscht?“

Addie, verwitwet, 70 Jahre alt und allein klopft eines Tages bei ihrem Nachbarn Louis, ebenfalls Rentner und verwitwet, an der Tür und hat eine Bitte. Sie fragt ihn, ob er sich vorstellen kann, dass er ab und zu die Nacht mit ihr verbringt. Es geht nicht um Sex, sondern darum die Einsamkeit zu vertreiben und zu reden. So entschließen sich Addie und Louis dazu nach einem Glas Wein und Bier zusammen die Nächte zu verbringen. Sie reden über ihr beider Leben und ihre Wünsche und Vorstellungen welche sie vom Leben hatten. In der fiktiven Kleinstadt Holt in Colorado stößt dieses nächtliche „Tet a tet“ auf heftige Kritik und Missgunst. Das kümmert die beiden herzlich wenig. Doch als sich ihre Familien ebenfalls gegen diese Verbindung aussprechen, müssen beide eine Entscheidung treffen.

Lieblingszitate:

“Es geht nicht um Sex. Es geht darum, die Nacht zu überstehen. Zu reden, zusammen im Bett zu liegen. Die ganze Nacht.“

„Ach, du lieber Himmel! Ich bin siebzig. Es ist mir egal, was man in der Stadt über mich denkt.“

„Das hat nichts mit leichtfertig zu tun… es ist eine Entscheidung frei zu sein….“

Fazit:

Ein berührender kurzer Roman über spätes Glück und den Mut Einsamkeit nicht einfach hinzunehmen. Auf fast 200 Seiten entsteht eine leise Geschichte die sensibel und doch ohne Kitsch geschrieben wurde. Die von Addie und Louis zusammen verbrachten Nächte sind ein Rückblick auf das Leben. Eine Einsicht gemachter Fehler doch komplett ohne Reue. Vor allem ist die Geschichte ein Rat an alle Leser sein eigenes Leben zu leben und sich nicht danach zu richten, was andere davon halten könnten. Die berührende Story und der gefühlvolle Schreibstil haben mich das Buch in drei Stunden komplett durchlesen lassen. Einziger Wermutstropfen: das Ende hätte ich mir für die beiden liebenswerten Protagonisten anders gewünscht.

Der Autor Kent Haruf ist ein bekannter amerikanischer Schriftsteller, der 2014 verstorben ist. Unsere Seelen bei Nacht ist sein letzter Roman.

Der Roman wurde mit den Oscar Preisträgern Robert Redford und Jane Fonda verfilmt und wird über Netflix ab dem 29. September 2017 zur Verfügung gestellt.

Roman – Diogenes Verlag erschienen im März 2017

Wertung: 4 von 5 Sternen

ISBN-13: 978-3257069860

Gelesen am 29. August 2017