Französisch kochen und backen mit Aurélie

Bon Appétit mit Aurélie Bastian

„Französisch kochen“ heißt der Blog, auf dem Aurélie Bastian seit 2009 ihre Rezepte mit dem deutschen Publikum teilt. Inzwischen hat sie eine große Fangemeinde, die von ihren Rezepten und ihren beiden Backbüchern „Macarons für Anfänger“ und „Tartes & Tartelettes“ begeistert ist. Hier kommt nun ihr erstes Kochbuch! Die traditionelle französische Küche ist ein Geheimtipp für Genießer – und auch für Kochanfänger bestens geeignet. Denn sie verlangt nicht viel und das Resultat ist grandios: Gute Zutaten, mediterrane Kräuter, vielleicht ein wenig Wein, und dann lässt man den Herd die Arbeit machen. Wenn die aromatischen, superben Gerichte dann auf den Tisch kommen, heißt es nur noch: Bon appétit! Klappentext

Zur zauberhaften Aurélie und ihrem Blog kam ich als ich letztes Jahr für meine Gäste einen leckeren Apfelkuchen backen wollte.

Rezeptsuche: Apfeltarte und schon landete ich im kulinarischen Schlaraffenland von Aurélie Bastian. Hach schon der Name und ihre Fotos – ja nicht nur die Portraits der Köchin, Bäckerin und Autorin, sondern auch die Foodpictures. Ich war (und bin es immer noch) verzaubert.

Meine Tarte für meine Geburtstagsgäste ist hervorragend gelungen und es blieb nicht ein Krümel übrig.

Als ich sah, dass Aurélie bereits einige Koch- und Backbücher verfasst und gestaltet hatte, musste ich diese unbedingt haben.

Französisch kochen mit Aurélie

53EA0823-8389-4450-AB1D-AB7CD71AF863.jpg

Sieht es nicht fantastisch aus?

Es ist alles drin: Vorspeisen, Suppen, Geflügelgerichte; Fleisch-, Fisch-, Gemüsegerichte, Nachtisch und Tipps und Tricks

Ich freu mich auf Coq au vin, Daube provençale und Bœuf bourguignon.

 

Französisch backen Aurélie Bastian

Tolle Backideen ! 837D9286-1015-44D9-8C4A-689759F03D13

Obwohl meine heißgeliebte Apfeltarte dort gar nicht drin ist, habe ich noch viele wunderbare Rezepte entdeckt.

Unbedingt ausprobieren muss ich: Croissants au chocolat, Brioche feuilletée, Gâteau basque und den bekannten Quatre-quart.

 

Also wer Lust zum backen und kochen hat und nicht immer das Gleiche auf den Tisch stellen möchte, dem kann ich nur diese tollen Bücher empfehlen. Die Rezeptbücher sind qualitativ hochwertig und die Fotos sehr ansprechend. Die Anleitungen in den Rezepten von Aurélie sind super Schritt für Schritt erklärt.

fullsizeoutput_54ae.jpeg

Hier verlinke ich Euch meinen heißgeliebten Apfelkuchen – Tarte aux pommes

Und hier kommt ihr auf die Website von Aurélie Französisch kochen

 

 

Beide oben vorgestellten Bücher habe ich beim Verlag angefordert und danke Randomhouse für die Zusendung! Meine Meinung hat dies in keiner Weise beeinflusst.

 

Und hier noch ein lustiges Outtake 😉 Blick hinter die Kulissen: „Blogfotos in the making“

Hab nicht dran gedacht, dass der schwere französische Rotwein erstmal ein bisschen atmen sollte, bevor ich die Deko austrinke. Hab den Wein fast wieder ins Glas gespuckt ;).

 

 

 

 

Werbeanzeigen