Botschaften vom Leben * Andrea Riemer

Marie, das Leben, die Liebe und der Tod

Mit ihrer Protagonistin Marie lässt die erfahrene Buchautorin Andrea Riemer den Leser an der Bewältigung unterschiedlicher Lebensthemen teilhaben – als Anregung für das eigene Leben. Erfahrenes, Beobachtetes, Biografisches, Erwünschtes, Ernsthaftes und Humorvolles werden in einer tiefgründigen und gleichzeitig pointierten Weise verwoben und münden schließlich in die „Botschaften vom Leben“…

Lassen Sie sich von Maries bewegender Geschichte berühren und erkennen Sie, dass das Leben auch für Sie ein versöhnliches Happy End bereithält. Klappentext (gekürzt)

Was hat mich dazu bewogen dieses Buch zu lesen?

Andrea Riemer, die Autorin selbst kam auf mich zu und fragte mich, ob ich Lust hätte ihr Buch zu lesen und vorzustellen. Bei Autorenanfragen wähle ich sehr genau aus, welche Bücher ich annehme. Die Bücher müssen zu mir passen. Mich interessieren. Und das tat es. Das Cover allein hätte meine Aufmerksamkeit nicht erregt und optisch hätte mich das Buch nicht auf dem ersten Blick angesprochen. Doch der Klappentext machte mich neugierig und auch die Homepage der Autorin versprach ein „erwachendes Buch mit heilender Wirkung“.

Was ist anders als andere Ratgeber?

Die Botschaften werden von der Protagonistin Marie in ihrem Lebenslauf aufgezeigt. Marie steht symbolisch für alle Frauen, denn die Message ist klar und einleuchtend: „Das Leben ist immer auf der Seite des Menschen.“ Und dies zeigt die Autorin anhand ihrer Protagonistin in allen Schicksalswendungen. In Maries Lebenslauf mit all seinen Höhen und Tiefen, spricht die Autorin wichtige Bereiche im Leben an: z.Bsp. Krankheit & Schmerz, Tod & Neuanfang, Wahrhaftigkeit, Liebe & Freiheit. Zu jedem Kapitel gibt es eine Quintessenz – die Botschaft der Autorin.

Was macht das Buch und dessen Botschaften mit mir?

Mich haben vor allem die Kapitel Alleinsein & Wahrhaftigkeit angesprochen. Sind sie doch gerade persönlich in meinem Leben ein großes Thema. Wie auch Liebe und Freiheit. Eines meiner liebsten Zitate von Arthur Schnitzler finden in Andrea Riemers Buch Platz: „Die Seele ist ein weites Land…“ Wir sind vielfältig. In uns steckt mehr als wir es zum jetzigen Zeitpunkt erahnen. Wenn das Leben uns herausfordert, dann können wir ALLES meistern. Die Seele will lernen, erfahren und wir müssen vertrauen.

Kann ich dieses Buch empfehlen?

Es ist sicherlich kein Buch für Frauen jeden Alters und in jeder Lebenssituation. Es ist für Frauen, die schon Schicksalsschläge hinter sich haben oder – vor Allem – gerade mittendrin stecken: im Wandel und Prozess. Annehmen lernen, um im Fluß zu bleiben. Akzeptieren, Platz einnehmen und Vertrauen, auf das was kommt.

Weiterführende Links

Homepage der Autorin 

Eine Leseprobe findet ihr hier

Ich danke dem dilus Verlag und der Autorin für die Zusendung des Buches. Dies hatte keinerlei Einfluss auf meine Meinung.

//ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?ServiceVersion=20070822&OneJS=1&Operation=GetAdHtml&MarketPlace=DE&source=ss&ref=as_ss_li_til&ad_type=product_link&tracking_id=100geschichte-21&marketplace=amazon&region=DE&placement=3981892860&asins=3981892860&linkId=1c5f22a8a26e6b30556d8321169467e9&show_border=true&link_opens_in_new_window=true

 

Die 12 besten Romanverfilmungen

aktueller Literatur auf Prime & Netflix

Teil Vier meiner Vorstellung zu tollen Romanverfilmungen auf Prime und Netflix. Heute Romane aus aktueller Literatur ab der Jahrtausendwende.

Netflix:

Elementarteilchen von  Michel Houellebecq 1998 Verfilmung 2006

Becks letzter Sommer von Benedict Wells 2008 Verfilmung 2015

Unsere Seelen bei Nacht von Kent Haruf 2016 Verfilmung 2017

Die Schwester der Königin von Philippa Gregory 2006 Verfilmung 2008

Alias Grace von Margaret Atwood 1996 Verfilmung 2017

Amazon Prime:

Abbitte von Ian McEwan 2001 Verfilmung 2007

Zusammen ist man weniger allein von Anna Gavalda 2004 Verfilmung 2007

Tschick von Wolfgang Herrndorf 2012 Verfilmung 2016

Die Hütte von William P Young 2011 Verfilmung 2017

Bob, der Streuner von James Bowen 2013 Verfilmung 2017

Amazon Video:

Die Bücherdiebin von Markus Zusak 2005 Verfilmung 2014

Eat, Pray, Love von Elizabeth Gilbert 2006 Verfilmung von 2010

Ich freue mich schon auf die nächste Vorstellung, denn ich habe so viele wunderschöne Filme noch nicht erwähnt. Ihr dürft gespannt sein!

Hier gehts zu meinen anderen Filmtipps

Realismus
Realismus
Moderne
Postmoderne