The Beat Generation

Gastbeitrag von Christian Wicklein

Ich weiß noch genau, wie das anfing, mit mir und den Beatniks. Durch Zufall fiel mir eine DVD in die Hände. Ein Film über eine Gruppe junger Männer, deren Gier nach dem Leben dafür sorgte, dass sie eine neue Richtung in der amerikanischen Literatur einschlugen. Der Film hieß »Kill your Darlings« und erzählte von den Anfängen der legendären Beat Generation. Ich begann zu recherchieren, tauchte ein in die Geschichten um Kerouac, Ginsberg und Burroughs, verstand die Idee hinter ihrem Schaffen und begriff, dass die Welt eine andere sein kann, wenn man sich von den Fesseln der Moral löst und das Leben als das nimmt, was es sein kann – ein nicht enden wollender Rausch.

Es war ihre Obsession, das Leben mit all seinen Facetten zu erforschen, Zwänge und Klischees über Bord zu werfen, und sich treiben zu lassen, zum Sound der Jazz Musik und der Wirkung von Alkohol und Drogen. Sie lebten in ungewissen Zeiten, New York, nach dem zweiten Weltkrieg, begannen die Werte der Gesellschaft in Frage zu stellen in einer Zeit, in der niemand ahnen konnte, was die Welt mit Amerika vorhatte. Ihre Prosa war wie ihr Lebensgefühl – unkonventionell und spontan.

Mitten in diese Phase hinein veröffentlichte Jack Kerouac sein Buch »On the Road« (»Unterwegs«), die Bibel einer Generation. Es handelt von einem jungen Mann, einem Getriebenen, einem Suchenden, der Rückschläge hinnehmen muss und auf seiner Reise Liebe und Schmerz kennenlernt, aber auch Glück und Freiheit findet. Ein Trip, quer durch den amerikanischen Kontinent, mit all seinen Facetten, abgetippt von Kerouac in drei schlaflosen Wochen auf eine vierzig Meter lange Papierrolle, deren Sog aufgrund des unwiderstehlichen Sounds, nur in der Originalfassung zur Geltung kommt. Kerouac schrieb im Takt eines Jazz Songs, teilweise ohne Punkt und Komma, wie ein nicht enden wollender Beat, schnell und rhythmisch. Wenn man das Buch heute liest, spürt man die Gier nach Freiheit, den Staub der Straße und den Zigarettenqualm, der in den Bars über den Köpfen der Leute schwebt. »Unterwegs« ist das Manifest derer, die sich nicht in Ketten legen lassen, die Augen und Ohren und all die Sinne, die unsere Existenz lebenswert machen, vereinen. Es ist eine Hommage an die Umtriebigen, mit der Straße unter den Füßen und den Blick stets nach vorne gerichtet. Nur nach vorne, niemals zurück, dem Leben entgegen. Es sind die Charaktere und ihre Entscheidungen, die aus dieser Gruppe Rebellen Menschen machte, deren Wirken sich auch Jahrzehnte später noch so echt und richtig anfühlt, wie damals, als die Erde sich noch langsamer drehte. Für manche sind die Beatniks ein Haufen respektloser Gestalten, die zu viel Drogen nahmen und der Meinung waren, sie könnten eine brennende Welt erschaffen, ohne geistige Einschränkungen. Männer, die sich zu viel auf sich selbst einbildeten und dann scheiterten, an ihren eigenen Vorstellungen. Für mich hingegen sind die Beatniks eine Gruppe aus Visionären und Poeten, Träumern und Rebellen, die durch eine Sucht am Leben getrieben wurden. Es braucht im Grunde nicht viele Worte, um all das zu erklären. Jeder kann sich selbst ein Bild machen, die Bücher lesen und die Filme schauen. Ich kann nur für mich sprechen. Aber die letzten Worte gehören dir, Jack:

»Denn die einzigen Menschen, die mich interessieren, sind die Verrückten, die verrückt leben, verrückt reden und alles auf einmal wollen, die nie gähnen oder Phrasen dreschen, sondern wie römische Lichter die ganze Nacht lang brennen, brennen, brennen.« (Jack Kerouac – »On the Road«)

Autor  Christian Wicklein

 

Filmliste The Beat Generation

Killyourdarlings.tvKill your Darlings   – Junge Wilde   1944 wird die Columbia University von einem Mord erschüttert, bei dem Lucien Carr seinen Liebhaber David Kammerer im Alkoholrausch erstach. Lucien Carr brachte zuvor den Poeten und Schwulen-Aktivisten Allen Ginsberg mit den Schriftstellern Jack Kerouac und William S. Burroughs zusammen, die bald enge Freunde wurden und in den frühen 50er-Jahren zum Kern einer neuen literarischen Bewegung, der Beat Generation, wurden.

 

Genius.TVGenius Im New York der 1920er Jahre wird der Nachwuchsschriftsteller Thomas Wolfe von einem Verlag nach dem anderen abgewiesen. Doch als das 1000 Seiten umfassende Manuskript seines Erstlingswerks dem renommierten Lektor Maxwell Perkins in die Hände fällt, erkennt dieser sein literarisches Genie und nimmt ihn unter seine Fittiche. Im Laufe ihrer Zusammenarbeit entwickeln die beiden Männer eine innige, doch auch komplizierte Freundschaft, die große Auswirkungen auf ihr privates Leben hat.

 

 

RebelintheRye.TV
Rebel in the Rye Nach dem Zweiten Weltkrieg leidet der aufstrebende Autor Jerry Salinger unter schweren Traumata. Das Schreiben hilft ihm, damit fertig zu werden. Doch nur seine Mutter Marie unterstützt ihn bei seinem Vorhaben, Schriftsteller zu werden. Dann wird er auf der Columbia Universität akzeptiert, wo er von Whit Burnett unterrichtet wird. Ihm gelingt es, ein Jahrhundertwerk zu verfassen: `Der Fänger im Roggen‘.

 

 

OntheRoad.TV

On the Road Der junge Schriftsteller Sal Paradise trifft kurz nach dem Tod seines Vaters auf den lebensfrohen Dean Moriarty und lässt sich von ihm zu einem monatelangen Roadtrip quer durch die USA überreden. Sie testen ihre Grenzen und sind auf der Suche nach der ultimativen persönlichen Freiheit. Dabei erleben die beiden gemeinsam eine unvergessliche Zeit, die geprägt ist von Frauenbekanntschaften, Drogen und Musik und die noch lange Auswirkungen auf ihr Leben haben wird.

 

 

 

Zitate von Jack Kerouac IMG_6545

„Liebe dein Leben. Jede Minute davon.“